Quereinstieg

Lilitt Bollinger verbindet Handwerk und Architektur in vielfältiger Weise. Zwei Umbauprojekte hat sie mittlerweile abgeschlossen. Das letzte wurde bei Wettbewerben ausgezeichnet. Ein Besuch. („Quer“ Nr.05/2017) …

Treffpunkt Container

Container sind die Grundeinheit der Globalisierung. Millionen von ihnen zirkulieren rund um die Welt. Mittlerweile ist aus der Transportkiste auch Lebens- und Arbeitsraum geworden. Ein Streifzug. („Quer“ Nr.02/2016) Der globale …

Mr. Bamboo

Lukas Zollinger baute auf Sumatra für die Schweizer Umweltstiftung PanEco und deren indonesische Partnerorganisation YEL ein riesiges Bambus-Restaurant. Im Dezember war Eröffnung. Und Zollinger arbeitet bereits am nächsten …

Farewell Zaha Hadid

Sie ist nicht mehr. Ende März ist Zaha Hadid, die erste Pritzker-Preisträgerin und die erste weibliche Trägerin der RIBA Royal Gold Medal, überraschend gestorben. Farewell an ein Multitalent. („Quer“ Nr.02/2016) «Zaha …

3D Virtual Tours

Lange vor Baubeginn flanieren künftige Bewohner durch die neuen Räume und schieben ihre Möbel umher. Möglich machen das interaktive 3D-Modelle, die in einer Zürcher Altbauwohnung entstehen. („Quer“ Nr.01/2016) In …

Vincents Visionen

Schwimminseln für Klimaflüchtlinge oder Algenfarmen, die Kohlendioxid für Luftschiffe wiederverwerten. In Vincent Callebauts Kopf ist alles möglich. Sein jüngstes Konzept nutzt Meeresmüll als Baustoff. („Quer“ Nr.01/2016) 90 Jahre nachdem …

Haus to go

Das Start-up-Unternehmen Kasita präsentiert eine gleichnamige Wohnlösung, die so mobil sein soll wie ihre Bewohner. Dem anregenden Projekt kommt nur ein Detail in die Quere: die Realität. („Quer“ Nr.01/2016) Wie …

Wie illustrieren Schweizer Medien Beiträge über den CIA-Folterbericht?

Gestern wurde die rund 500 Seiten starke Zusammenfassung des Berichts des US-Senatsausschusses über die Verhörmethoden des CIA nach dem 11. September 2001 veröffentlicht. Die physischen und psychischen Foltermethoden des US-Geheimdiensts sind in der Zusammenfassung detailliert beschrieben. Bei der Lektüre produziert das Gehirn des Lesers grauenhafte Bilder, das geschieht auch in Köpfen von Journalisten. Sie müssen dann entscheiden, welche dieser Bilder sie über ihre Kanäle massenhaft verbreiten wollen.

Nun denn: Mit welchen Bildern haben heute Deutschschweizer Medien ihre Beiträge zum CIA-Folterbericht illustriert? Oben eine Auswahl zum Durchklicken.

 

Meine Meinung: Die Lektüre des CIA-Folterberichts und der Berichterstattung darüber lösen im Kopf des Lesers/des Betrachters dermassen explizite und starke Bilder aus, dass es nicht nötig ist, die Beiträge mit zusätzlichen schockierenden Fotografien zu illustrieren